Coronavirus

Allgemeines

Wir bitten alle Patienten auf die Händehygiene sowie die „Husten- und Niesetikette“ zu achten. Das Tragen einer medizinischen Mund- und Nasenbedeckung in der Praxis ist Pflicht.

Wer Infektzeichen hat und/oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus infizierten Menschen hatte, soll auf keinen Fall direkt in die Praxis kommen. Kontaktieren Sie uns telefonisch! Das gilt auch für Geimpfte.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Umgang in der Gesundheitsfürsorge finden Sie auf den folgenden Internetseiten vom Kreis SteinfurtRKI
Zu den Corona-Impfstoffen finden Sie aktuelle Informationen bei: Paul Ehrlich Institut

Wir vom Praxisteam geben unser Bestes und orientieren uns dabei an den aktuellen Empfehlungen.

Corona-Impfungen

Wir impfen weiterhin regelmäßig in unserer Praxis.

Wenn Sie noch nicht geimpft sind bzw. eine weitere Impfung benötigen und Patient/Patientin in unserer Praxis sind, können Sie sich gerne bei uns melden.

Bitte rufen Sie uns an – wir vergeben KEINE Termine per Mail.

1. + 2. Impfung:

Die ersten beiden Impfungen werden im Abstand von 3-6 Wochen für alle ab 12 Jahren empfohlen. Hierbei darf nur der ursprüngliche Wild-Typ-Impfstoff (bei uns BioNTech/Pfizer (Comirnaty®)) verwendet werden.

Sämtliche Auffrischimpfungen erfolgen aktuell mit dem neuen an Omicron angepassten Impfstoff von  BioNTech/Pfizer (Comirnaty®).

3. Impfung:

Allen Personen ab 12 Jahren wird grundsätzlich eine Auffrischimpfung empfohlen, die im Regelfall 6 Monate nach abgeschlossener Grundimmunisierung erfolgen soll.

4. Impfung:

Eine 2. Auffrischimpfung wird von der ständigen Impfkomission (STIKO) für Menschen ab 60 Jahren, BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren sowie Tätige  in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem PatientInnen- und BewohnerInnenkontakt) empfohlen. Die 2. Auffrischimpfung soll  frühestens  6 Monate nach der letzten Impfung oder Infektion erfolgen.

5. Impfung:

Bei besonders gefährdeten Personen (z.B. Hochbetagte, Personen mit Immundefizienz) kann es sinnvoll sein nach dem 4. Ereignis (z.B. 2. Auffrischimpfung oder Infektion) noch eine weitere (d.h. eine 5.) Impfstoffdosis zu verabreichen. Auch hierfür gilt der 6-Monatsabstand zur letzten Impfung oder Infektion. Die Indikation sollte unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und des individuellen Erkrankungsrisikos mit ärztlicher Beratung getroffen werden.

Die STIKO geht davon aus, dass besonders Personen, die während der seit Dezember 2021 laufenden Omikronwelle noch keine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, von einer Auffrischimpfung mit einem Omikron-adaptierten Impfstoff profitieren, da diese Personen eine weniger breite Immunantwort hinsichtlich varianter Spikeproteine von Omikron besitzen dürften.

Falls Sie zu diesem Personenkreis gehören, sprechen oder rufen Sie uns an. Wir vergeben keine Termine über E-Mail.

Eine serologische Antikörpertestung wird nicht grundsätzlich empfohlen, da der Wert nicht bekannt ist, ab dem man auf eine erneute Impfstoffdosis verzichten würde, bzw. eine erneute Impfung durchführen sollte.

 

Für ERSTIMPFUNGEN bringen Sie bitte folgende Unterlagen ausgefüllt mit:

Klicken Sie hier:
Für BioNTech
Aufklärung
Einwilligungserklärung